Und wieder grüßt die Zeitumstellung!

27 Okt

Am 27. Oktober war es wieder so weit: Ab sofort ticken die Uhren erneut im Wintermodus. Der Dreh an der Uhr bleibt aber für viele Menschen nicht folgenlos. Laut einer repräsentativen Erhebung der DAK leiden knapp 30 Prozent der Befragten an Beschwerden infolge der Zeitumstellung. Die meisten Probleme gibt es rund um die Nachtruhe: Müdigkeit, Schlafmangel und Konzentrationsschwäche führen die Liste der Symptome an. Leider lässt sich die innere Uhr nicht so schnell auf die „neue“ Zeit eichen. Um unserem Körper den Wechsel in die Winterzeit zu erleichtern, hilft ein Studiobesuch am Morgen wahre Wunder. Das Training bringt den Kreislauf in Schwung und vertreibt die Müdigkeit. Tagsüber helfen Spaziergänge dabei, wach zu bleiben.

 

 

Quelle: shape UP media Abbildung: Stokkete / shutterstock.com