Schlafend Fett verbrennen?

07 Jul

Einfach weniger essen, um abzunehmen. Es könnte so einfach sein! Doch das Problem ist nicht alleine die Menge der aufgenommenen Lebensmittel, sondern auch wie viel Zeit pro Tag wir in das Kopfkissen hineinhorchen. Der (Kalorien-)Teufel steckt also im Detail. Während es Nahrungsmittel gibt, die uns hungriger machen, existieren gemeinerweise auch solche, die den Hunger noch befeuern. Mit in diese Gleichung hinein spielen auch der Lebensstil und das Schlafverhalten: Wer ein andauerndes Schlafdefizit aufweist und zusätzlich noch Junk Food konsumiert, schraubt seinen Appetit zusätzlich in die Höhe. Proteinreiches und natürliches Essen hat einen entgegengesetzten Effekt, insbesondere wenn du täglich auf etwa acht Stunden Schlaf kommst. 

Quelle: shape UP Media Abbildung: Ollyy 16 / shutterstock.com

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.